Alternative content

Get Adobe Flash player

TSC Astoria Stuttgart auf Facebook:
  TOP-NEWS aus unserem Club:

  LOGIN MITGLIEDERBEREICH

Neuigkeiten

NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 16.11.2016
Uhrzeit: 20:44
Thema: Astoria Weihnachtsfeier, Samstag 17. Dezember 2016

Astoria Weihnachtsfeier 17. Dezember 2016 17.12.2016 17.12.16






NEUIGKEITEN
Author: Vice
Datum: 14.11.2016
Uhrzeit: 13:17
Thema: WM Standard 2016 in Aarhus

Nur ein Hauch fehlt zum Titelgewinn!


Mit dem klaren Ziel, sich den Weltmeistertitel zurückzuerobern, traten Simone Segatori/Annette Sudol bei der Weltmeisterschaft Standard im dänischen Aarhus an. 74 Paare aus 44 Nationen waren am Start, von denen 6 Paare in ein denkwürdiges Finale einzogen.

Der erwartete Zweikampf mit den amtierenden Weltmeistern Zharkov/Kulikova aus Russland entwickelte sich zu einem noch nie dagewesenen Krimi:

Es begann mit dem ersten Solotanz, dem Slowfoxtrott, den beide Paare punktgleich mit 38.643 Punkten abschlossen! Die Russen gingen dann im Langsamen Walzer mit 0.143 Punkten in Führung, Simone und Annette glichen im Tango mit der gleichen Punktzahl wieder aus. Somit gab es Platzgleichheit nach drei Tänzen. Der Wiener Walzer ging mit 0.286 Punkten erneut an die Russen. Diesen Vorsprung konnten Annette und Simone im Quickstep, den sie mit einem Unterschied von 0.143 Punkten gewannen, nicht mehr aufholen. Mit einem denkbar knappen Rückstand von 0.143 Punkten mussten unsere beiden Astorianer den Russen den Vortritt lassen und wurden erneut Vizeweltmeister Standard.

Siegerehrung Weltmeisterschaft Standard in Aarhus - Foto: Dres

Finalergebnis:
1. Dmitry Zharkov - Olga Kulikova, Russland (191.429)
2. Simone Segatori - Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart (191.286)
3. Evaldas Sodeika - Ieva Zukauskaite, Litauen (181.971)
4. Vaidotas Lacitis - Veronika Golodneva, Litauen (177.257)
5. Francesco Galuppo - Debora Pacini, Italien (176.957)
6. Bjorn Bitsch - Ashli Williamson, Dänemark (174.057)

Wir gratulieren zur Silbermedaille, obwohl es natürlich extrem schade ist, dass die Mission Titelzurückeroberung nicht geklappt hat. Aus unserer Sicht hätten Simone und Annette den Sieg mehr als verdient gehabt.

Ihre Superleistung schmälert dies in keinster Weise. Das macht auch der Abstand zu den anderen Finalpaaren sichtbar. Wir unterstützen voll und ganz, was Simone und Annette nach der WM u.a. bezogen auf sich selbst und ihren Tanzstil in Facebook verbreitet haben:

"Wir werden auch in Zukunft Simone & Annette bleiben."

Wir wünschen euch von ganzem Herzen, dass euch diese Einstellung hilft, die notwendige Motivation aufzubringen, um am Ball zu bleiben. Wir sind überzeugt, dass euer persönlicher und einmaliger Tanzstil zum Erfolg führen wird!

Quelle/Bild: Harnisch/TBW






NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 10.09.2016
Uhrzeit: 18:47
Thema: Landesmeisterschaften in Ludwigsburg

Medaillenwahnsinn für Astoria-Paare

Was für ein Tag für die Tanzpaasre des Astoria Stuttgart: ein wahrer Medaillenregen prasselte auf die Standardpaare bei den Landesmeisterschaften der Hauptgruppe II in Ludwigsburg.

Die Tanzsportakademie Ludwigsburg lud in die Innenstadt Sporthalle in Ludwigsburg zu den Landesmeisterschaften in den Standardtänzen ein - und zahlreiche Paare folgten diesem Ruf.

Beim ersten Turnier des Tages gab es dann auch gleich die erste Medaille für den TSC Astoria Stuttgart. In der D-Klasse zeigten Hendrik Dubbe und Sarah Smirek die beste  tänzerische Leistung aller gestarteten Paare, was Ihnen die Goldmedaille, den Landesmeistertitel und den Aufstieg in die nächsthöhere C-Klasse einbrachte. In der C-Klasse setzten die beiden dann gleich ihre Erfolgsserie fort und schnappten sich die Bronzemedaille.

Landesmeister 2016 Dubbe Smirek Joachim Krause
So sehen Sieger aus: Sarah Smirek, Astoria-Trainer Joachim Krause, Hendrik Dubbe
(Foto: privat)

In der S-Klasse waren gleich zwei Paare des Astoria am Start, was am Ende dann auch gleich Silber und Bronze bedeutete: Vizemeister wurden Johann und Viktoria Deter, das Siegerpodest mit Platz 3 machten Christopher Kollar und Dr. Sina Bunzendahl komplett. 

Detel Kollar Bunzendahl Landesmeisterschaft 2016
Silber und Bronze: Johann und Viktoria Deter, Christoph Kollar und Sina Bunzendahl
(Foto: privat)






NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 15.08.2016
Uhrzeit: 17:09
Thema: GOC: 5. Tag

Der Kreis schließ sich: Heimsieg im Grand Slam am Finaltag

Der Swarovski WDSF Grand Slam Standard fand am Samstag unter erschwerten Bedigungen für das Heimpaar der TSC Astoria Stuttgart statt. Annette Segatori hatte sich erst einige Tage vor der GOC in China eine Fischvergoftung zugezogen, weshalb bis zuletzt auch offen war, ob die Teilnahme der Favoriten möglich sein würde. Zu allem Übel hatte sich Simone Segatori noch einen Muskelfaserriss zu gezogen - doch Bandagen und physiotherapeutische Betreuung machten einen Start möglich.

Auf der Fläche jedoch war kaum etwas davon zu spüren: die tänzerische Präzision war bei diesem Toppaar zu 100 Prozent da - lediglich bei der Dynamik fehlte das gewisse Quäntchen, was unter diesen Voraussetzungen absolut verständlich ist.

Im Finale konnten Simone und Annette ihrer Favoritenrolle gerecht werden und in allen fünf Tänzen überzeugen, sodass der dritte GOC-Sieg in Folge wieder an das symapthische Paar des mitveranstaltenden Astoria Stuttgart gegen konnte.

Das Finale:
1. Simone Segatori/Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart
2. Evaldas Sodeika/Ieva Zukauskaite, Litauen
3. Vaidotas Lacitis/ Veronika Golodneva, Litauen
4. Evgeny Moshenin/Dana Spitsyna, Russland
5. Bjorn Bitsch/Ashli Williamson
6. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München

Simone Segatori und Annette Sudol GOC 2016 German Open 2016 StuttgartSimone Segatori und Annette Sudol GOC 2016 German Open 2016 Stuttgart
Simone Segatori und Annette Sudol, dreifache Gewinner der German Open.

Vorstand Astoria Stuttgart
Freude nach dem Finale: Jugendwartin Anna-Lena Keller, Astoria Vize Stehphen Harnisch mit Ehefrau Therese, Datenschutzbeauftragte Ilka Scheible

Fotos: Anna-Lena Keller, Lars Keller






NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 10.08.2016
Uhrzeit: 00:28
Thema: GOC: 1. Tag

Traumstart auf der GOC: Heimsieg zum Auftakt

Ein spektakuläres Turnier boten Standard Tanzpaare der WDSF Professionals am Auftakttag der 30sten German Open in der Stuttgarter Liederhalle. 60 Paare aus aller Welt waren an den Start gegangen und begeisterten in fünf Runden das Publikum im Beethovensaal.

Mit am Start waren natürlich unser Heimpaar Benedetto Ferruggia / Clauia Köhler (TSC Astoria Stuttgart) und deren dänische Dauerkonkurrenten Emanuel Valeri / Tania Kehlet. Und wie immer wurde es bis zum letzten Tanz ein spannendes Duell um den ersten Platz. Im Finale kam es beim Wiener Walzer wieder zu einem kleinen "Battle" zwischen den beiden Paaren. Valeri / Kehlet versuchten schnell das Stuttgarter Paar etwas einzukesseln, was Bene und Claudia dann auch umgehend zurück gaben.

Zum letzten Tanz im Finale gab es Standing Ovations - absolut berechtigt für ein großartiges Turnier. Die Wertung wurde dann aber bis zuletzt spanend gehalten. Mit Platz eins im Slow Fox, je einem zweiten Platz im Langsamen Walzer, Tango und Wiener Walzer und wiede einem ersten Platz im Quickstep ging der zweite Platz an......... Valeri / Kehlet - damit war der Heimsieg für Ferruggia / Köhler gesichert: die Goldmedaille gind wieder an das Paar aus Stuttgart.

Das Finale:
1. Benedetto Ferruggia / Claudia Köhler, TSC Astoria Stuttgart
2. Emanuel Valeri / Tania Kehlet, Dänemark
3. Donatas Vezelis / Lina Chatkeviciute, Litauen
4. Andrzej Sadecki / Karina Nawrot, Polen
5. Shen Hong / Liang Yujie, Volksrepublik China
6. Laszlo Csaba / Pall Viktoria, Ungarn

GOC 2016 Siegerehrung
Das Siegertreppchen mit strahlenden Gewinnern.

GOC 2016 Siegerehrung
Benedetto und Claudia mit Astoria-Vizepräsident Stephen Harnisch und Ehefrau Therese.

Fotos: Lars Keller






NEUIGKEITEN
Author: Karle
Datum: 08.08.2016
Uhrzeit: 23:15
Thema: Aufstieg Latein und 1. Platz Standard für Ehepaar Karle

Tief im Schwarzwald liegt der beschauliche Ort Enzklösterle. Traditionell werden hier im Sommer Seniorenturniere veranstaltet. Am Samstag, den 23. Juli ausnahmseise auch einmal Latein: Senioren I C-Standard. Sarah und Thomas Karle machten sich auf, um eine Mission zu erfüllen: es fehlten nur noch wenige Punkte in Latein zum Aufstieg in die B-Klasse. Gespannt waren sie auf die Anzahl der Teilnehmer bei diesem Turnier. Würde es reichen? 6 Punkte waren notwendig. Dann die erste Freude: es waren tatsächlich 10 Paare beim Turnier. Es bestand sogar mit einem kleinen Polster die Möglichkeit des Aufstiegs. Die Vorrunde begann. Die Schmerzen der letzen Tage (nicht durch Training sondern durch umfangreiche Renovierungen) waren vergessen und recht problemlos konnte die Vorrunde bestanden werden. Das Finale würde es zeigen: reicht es für den Aufstieg oder würde es am Ende dann doch zu knapp sein? Der erste Tanz: Samba. Das Gefühl: gut, aber nicht hervorragend. 3 zweite Plätze, eine 5 und eine 1. Die 5 irritiert ein wenig, aber der Rest spricht eine deutliche Sprache: es sieht gut aus. Auch bei ChaCha, Rumba und Jive wird das Ergebnis bestätigt. Am Ende erziehlt das Paar den zweiten Platz, 8 Punkte und damit den Aufstieg in die B-Klasse!

Doch damit nicht genug. Nach kurzer Absprache entscheidet sich Sarah und Thomas Karle trotz der schmerzenden Beine und Arme auch an dem Turnier B-Standard teil zu nehmen. Ein Turnier Pause reicht locker zum Umziehen, Erholen und wieder warmtanzen. Vor allem da der Zeitplan deutlich entspannter als bei anderen Turnierveranstaltungen ist. Beim Standardturnier starten nur 6 Paare. Es beginnt mit einer Sichtungsrunde. Der Turnierleiter will die Länge der Tänze von unserem Gesichtsausdruck abhängig machen. Leider sehen alle noch sehr frisch aus. Nach einer kurzen Pause beginnt dann das Finale. Jetzt legt das Paar richtig los. Keine Schmerzen mehr. Alles wird ausgetanzt. Es läuft super. Dann die Wertung. 1-1-2-1-1. Wahnsinn. ein super Ergebnis. Das motiviert und lässt alle Anstrengungen vergessen. Jetzt kommt Tango. Zackig und laufen lassen. Das Paar kann alle überzeugen: Wertungsrichter und Zuschauer sind sich einig. Alle Einsen. Der Wiener Walzer ist der beste Tanz des Paares. Auch hier wird trotz der Kondition nichts vergeben. Der Slowfox wieder ruhig, gleitend getanzt, harmonisch, wieder alle Einsen. Dann kommt der Quickstep. Es war schon ein langer Tag, die Anstrengungen der Renovierungen zeigt seine Wirkung. Die erste Runde läuft noch Ideal. Doch in der zweiten Liedhälfte kommt es zu kleinen Ausfällen. Doch am Ende reicht es: mit insgesamt nur zwei Zweiern und sonst nur Einsern gewinnt das Paar das Turnier. Mit einem Aufstieg und einem Turniersieg hat sich die Mission Enzklösterle definitiv gelohnt!






NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 07.07.2016
Uhrzeit: 12:01
Thema: Veränderung im Vorstand

Neue Funktion im Vorstand: Datenschutzbeauftragte

Das Thema Datenschutz hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Da der TSC Astoria Stuttgart diesem Feld eine große Bedeutung beimisst, hat sich Ilka Scheibe zur Datenschutzbeauftragten ausbilden lassen. Damit Datenschutzbeauftragte überhaupt in der Lage sind, den speziellen Aufgaben gerecht werden zu können, verlangt der Gesetzgeber einen fachlichen Nachweis. Ilka Scheible hat mit Erfolg das notwendige Seminar besucht und Ihren Fachkundenachweis ablegen können.

Der Vorstand hat Ilka Scheible in seiner Sitzung am 6. Juli mit der Wahrnehmung ihrer Tätigkeit als Datenschutzbeauftragte beauftragt und einstimmig zur Beisitzerin Datenschutz gewählt. Da Ilka bisher als Schriftführerin tätig war, musste diese Funktion nun neu besetzt werden.

Wir freuen uns, Ihnen Frieder Schmidt kurz vorstellen zu dürfen, der in der selben Vorstandssitzung einstimming zu unserem neuen kommisarischen Schriftführer gewählt wurde. Frieder Schmidt ist 30 Jahre alt und angehender Lehrer. Die Übergabe findet aktuell statt, sodass sich der Übergang reibungslos gestalten sollte. Wir danken Frieder Schmidt für seine Bereitschaft, sich im Astoria Stuttgart ehrenamtlich einzubringen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.Hochzeits-Specials Hochzeits Tanzkurse
 






NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 06.07.2016
Uhrzeit: 15:27
Thema: Astoria Grillfest am Samstag, 10.07.2016 ab 15 Uhr

Astoria Grillfest 2016






NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 06.07.2016
Uhrzeit: 15:14
Thema: Sieg für Segatori / Sudol in Wuppertal

Alle Einsen für Segatori / Sudol

94 Paare aus 18 Nationen begannen das World Open Standardturnier im Rahmen der Dance Comp in der Historischen Stadthalle in Wuppertal. Im Finale waren noch vier Nationen vertreten. Schon ab dem Viertelfinale zeigten die Paare Standardtanzen vom Feinsten und begeisterten das Publikum in der Wuppertaler Stadthalle. Mit einer tollen Leistung holten sich die Favoriten des Turniers, Simone Segatori / Annette Sudol aus Stuttgart, den Sieg mit allen Einsen. Den deutschen Doppelerfolg machten Anton Skuratov / Alona Uehlin aus München perfekt. Auf Rang drei tanzten Tomas Fainsil / Violetta Posmetnaya aus Litauen. Sehr zur Freude des Wuppertaler Publikums tanzten Valentin und Renata Lusin in dem hochkarätigen Finale auf Platz sechs.

Das Finale:
1. Simone Segatori / Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart
2. Anton Skuratov / Alena Uehlin, TTC München
3. Tomas Fainsil / Violetta Posmetnaya, Litauen
4. Pasquale Farina / Sofie Koborg, Dänemark
5. Artem Terekhov / Anna Aseeva, Russland
6. Valentin Lusin / Renata Lusin, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß

Quelle: DTV






NEUIGKEITEN
Author: Vice
Datum: 01.05.2016
Uhrzeit: 18:31
Thema: Deutsche Meisterschaft Hauptgruppe Kombination

Silber für Nastia und Marek

20 Paare traten zur Deutschen Meisterschaft Hauptgruppe Kombination an, die vom Tanzsportclub Dortmund im Rahmen eines "Tanzes in den Mai" in der Stadthalle Kamen ausgerichtet wurde.

Mit hochklssigem und eindrucksvollem Tanzen und sehr guter Präsenz auf der Fläche waren Nastia und Marek klare Finalisten. Sie tanzten ein tolles Finale in der Standardsektion und ein noch tolleres in der Lateinrunde. Nach dem Standardteil lagen sie auf Rang zwei. Diese Diziplin wurde erwartungsgemäß klar von Dumitru Doga / Sarah Ertmer dominiert. In der Lateinrunde wurde eigentlich ein umgekehrtes Ergebnis erwartet, Nastia und Marek lagen aber nur im Cha-Cha vorne. Die übrigen Tänze mussten sie den Titelverteidigern aus Düsseldorf überlassen, die erneut deutsche Meister wurden. Damit wurden Nastia und Marek wie im Vorjahr Deutsche Vizemeister in der Hauptgruppe Kombination.

Seitens des Astoria Stuttgart wurden unsere "Kombinierer" von einer kleinen, aber lautstarken Fangruppe aus Stephen, Andrea und Daniel unterstützt. Unser Clubpräsident Wilfried Scheible konnte sich als gleichgzeitiger TBW-Präsident über zwei weitere TBW-Paare im Finale freuen.

Finalergebnis:

1. Dumitru Doga/Sarah Ertmer, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß (11)
2. Marek Bures/Anastasiia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Stuttgart (19)
3. Jan Janzen/Anastasia Stan, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (37)
4. Dominik Stöckl/Katharina Belz, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach (45)
5. Alexander und Sarah Karst, TSC Schwarz-Gold Casino Saarbrücken (48,5)
6. Linus Holm Foged/Alina Mißfeldt, Tanz-Turnier-Club Savoy Norderstedt (49,5)

 

Fotos: Harnisch