Alternative content

Get Adobe Flash player

TSC Astoria Stuttgart auf Facebook:
  TOP-NEWS aus unserem Club:

  LOGIN MITGLIEDERBEREICH

Neuigkeiten

NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 19.09.2018
Uhrzeit: 18:33
Thema: Tag der offenen Tür am 30.09.2018

Tag der offenen Tür 2018






NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 10.09.2018
Uhrzeit: 19:00
Thema: Landesmeisterschaften Senioren III und Hauptgruppe II
Die Tanzsportakademie Ludwigsburg lud am 8. September zu den Landesmeisterschaften der Senioren III D bis S Standard und der Hauptgruppe II D bis S sowohl in Standard als auch Latein in den Ludwigsburger Stadtteil Neckarweihingen ein.
Den Anfang an diesem sonnigen Samstag machten die Landesmeisterschaften der Senioren III D bis S Standard. Insgesamt gingen 66 Paare an den Start und wurden von Turnierleiter Alexander Montanaro souverän und humorvoll durch das Turnier geführt. Bei den Senioren III D Standard gingen Manfred und Brigitte Winter an den Start und belegten den sechsten Platz
 
Landesmeisterschaft Senioren III D Standard
Das Finale:

1. Siegfried und Anja Bauer, TSC Achern (3)

2. Günther und Sabine Müller, Tanz-Sport-Athleten Schwarz-Gelb Rottweil (7)

3. Richard und Marietta Bley, TSA d. TUS Stuttgart 1867 (8)

4. Peter Halmich/Silke Madré, TSC Blau-Gelb Angelbachtal (14)

5. Erich und Edeltraud Striedacher, TSA d. TSV Laupheim 1862 (14)

6. Manfred und Brigitte Winter, TSC Astoria Stuttgart (17)
 
Den zweiten Teil dieses Turniertags übernahm Sarah Straßer in der Turnierleitung – eine halbstündige Verspätung wegen der vorangegangenen Turniere konnte sie wieder gut aufholen, sodass der lange Turniertag für alle Beteiligten ganz regulär auch enden konnte. Einen großen Respekt auch an das Wertungsgericht, das einen langen Tag durchzuhalten hatte, der morgens bereits um 9 Uhr mit dem ersten Turnier begonnen hatte und nachts um 22 Uhr endete. 
 

Die neuen Landesmeister der Hauptgruppe II D Standard: Oliver de Pasquale und Katja Krauß
 
In der Hauptgruppe II D Standard starteten Oliver de Pasquale und Katja Krauß. Sie setzten sich in dem kleinen aber feinen Feld durch und holten sich die Goldmedaille und den Meistertitel. In der B Latein gingen Roland Sieker und Suzana Chrobok an den Start und landeten in der Endabrechnung auf dem fünften Platz.
Landesmeisterschaft Hauptgruppe II D Standard
Das Finale:

1. Oliver de Pasquale/Katja Krauß, TSC Astoria Stuttgart (4)

2. Florian Ell/Franziska Heimerl, TSA d. SSV Ulm 1846 (5)

3. Manuel Kollmuß/Susanna Buczek, TSC Royal Heilbronn (9)
 
Landesmeisterschaft Hauptgruppe II B Latein
Das Finale:

1. Timo Stolper/Lydia Bruel, TSC Sibylla Ettlingen (5)

2. Benedikt Christian Eisele/Helene Schall, TSC Grün-Gold Heidelberg (13)

3. Jens Roth/Kristina Karolin Flaig, Tanzsportclub Solitude Kornwestheim (14)

4. Robert Podgajny/Olesya Oshchepkova, TTC Rot-Weiß Freiburg (18)

5. Roland Sieker/Suzana Chrobok, TSC Astoria Stuttgart (25)





NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 21.08.2018
Uhrzeit: 18:51
Thema: Erfolge in Bonn und Rosenheim
Roland Sieker und Suzana Chrobok starteten am 18. und 19. Augst beim Bonner Sommerpokal. Auf gleichzeitig vier Flächen wurden am vergangenen Wochenende Turniere in Standard und Latein durchgeführt. „Super organisiert; tolle Atmosphäre und es hat uns Spaß gemacht auf dem Turnier zu tanzen“, berichtet Suzana aus der ehemaligen Bundeshauptstadt.
 
Der Plan der beiden war, zur Vorbereitung der anstehenden Landesmeisterschaften etwas Turnierluft zu schnuppern und sich Praxis zu ertanzen. Zur großen Freude  von Roland Sieker und Suzana Chrobok gewannen sie an beiden Tagen das Turnier der Senioren I B Latein. Sie selbst hätten nicht damit gerechnet, waren sie doch gar nicht mit solch ambitionierten Zielen angereist. Dafür sind sie umso zufriedener mit den Ergebnissen und haben weitere Motivation gesammelt.
 
 
Die nächsten Landesmeisterschaften:
08.09.2018  Senioren III D-S Standard  (Willy-Krehl-Halle, Ludwigsburg)
08.09.2018  Hauptgruppe II D/C/B/A/S Latein und Standard  (Willy-Krehl-Halle, Ludwigsburg)
15.09.2018  Hauptgruppe B-/A-Latein  (Seeguthalle, Weissach im Tal)
16.09.2018  Hauptgruppe D-/C-Latein  (Seeguthalle, Weissach im Tal)
 
Bavarian Dance Days
 
Brigitte und Manfred Winter berichten von Ihrem Turnierwochenende bei den Bavarian Dance Days in Rosenheim:
„Am Samstag, 21. Juli haben wir frühmorgens mit Standard Senioren III D begonnen und den 2. Platz erreicht, danach kam Senioren II D Standard. Hier haben wir einen geteilten 7.-9. Platz mit zwei anderen Paaren belegt.
Nach einer sehr langen Pause ging es für uns um 18:45 Uhr weiter. Hier haben wir zuerst Senioren II D Latein getanzt, hier war es der 7. Platz. Anschließend war um 19.30 Uhr Senioren I D Latein und dies beendeten wir mit einem 6. Platz. Nach dem langen Tag ging es ab ins Hotel zum Essen, Schlafen, Aufstehen und wieder schminken.
Am Sonntag, 22. Juli ging es mit Senioren I D Latein los, hier haben wir den 5. Platz erreicht. Senioren II D Latein war eine Stunde. Später, das Ergebnis hier: 6. Platz.
Dann wieder eine stundenlange Pause und weiter mit einer Verzögerung von einer weiteren Stunde um 14.30 Uhr
Senioren III D Standard. Das wurde ein guter 2. Platz. Senioren II D Standard – auch wieder verspätet – ein 7. Platz – hier den Einzug ins Finale knapp verpaßt.
Im großen und ganzen sind wir erschöpft nach Hause gefahren von unserem ersten großen Turnier, mit vielen Erfahrungen und ganz vielen Urkunden.“
 





NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 10.08.2018
Uhrzeit: 11:23
Thema: Abschied von Claudia und Bene
Am GOC-Donnerstag überraschten die fünffachen Weltmeister Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler-Ferruggia (TSC Astoria Stuttgart) mit einer grandiosen Abschiedsshow. Shawn Tay, CEO des Welttanzsportverbands WDSF, verlieh ihnen den „WDSF Outstanding Athlete‘s Award“.
Abschied von Benedetto Ferruggia und Caudia Köhler-Ferruggia auf der GOC 2018
Foto: Bob von Ooik
 
Eine besondere Tanzsportkarriere fand bei den 32. GOC - German Open Championships ihr Ende. Die Ausnahmesportler Ferruggia / Köhler-Ferruggia ertanzten sich in ihrer 14-jährigen gemeinsamen Tanzsportkarriere über 100 Titel, darunter 20 Grand Slam Siege, drei Weltmeistertitel bei den Amateuren und zwei weitere in der WDSF Professional Division. Bei den World Games – der Olympiade der nichtolympischen Sportarten – gewannen sie 2013 in Cali (Kolumbien) die Goldmedaille. Und sie verteigten diese erfolgreich vier Jahre später in Breslau (Polen). Von der Bundesrepublik Deutschland wurden sie mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet und vom DTV mit der Sportehrenplakette.
 
Eingebettet in zwei Filme, die auf der großen Videoleinwand im Beethovensaal der Liederhalle eingespielt wurden, tanzten Benedetto und Claudia eine emotionale Show und brannten ein tänzerisches Feuerwerk ab. Nicht enden wollender Applaus und Standing Ovations schwappte den beiden wie eine große Welle entgegen, was diese dankbar und sichtlich gerührt aufnahmen.
In seiner Abschiedsrede bedankte sich Benedetto beim TBW, dem DTV und der WDSF. Er ließ es sich nicht nehmen, unter anderem Wilfried Scheible, TBW-Präsident und CEO der German Open Championships, auf die Fläche zu bitten, damit sich er und Claudia bei ihm für die langjährige Unterstützung persönlich bedanken konnten. Ein besonderes Dankeschön galt auch den Trainern und natürlich seiner Claudia, ohne die er nie die Erfolge hätte erreichen können. Auch Claudia gab den Dank an ihn zurück, der zuerst nur ihr Tanzpartner und heute ihr Ehemann ist. Die eine oder andere Träne der Emotion kullerte dabei nicht nur bei ihr herunter, sondern auch bei vielen Zuschauern rund um das Parkett.
 
Für Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler-Ferruggia ist es kein Abschied vom Tanzsport. Sie werden der Tanzsportwelt als Trainer, Wertungsrichter und für Shows weiterhin erhalten bleiben.
 
Ciao e grazie mille, Bene e Claudia.





NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 15.07.2018
Uhrzeit: 21:58
Thema: WDSF Grand Slam in Rimini
An die italienische Adria zieht es im Sommer nicht nur die Urlauber an die Küste, sondern auch die Tanzwelt zu den WDSF Grand Slams in Standard und Latein. Am Samstag des Turnierwochenendes waren die Standardtänzer gefragt. 92 Paare gingen hier an den Start.
 
Bis ins Semifinale ging die Reise von Tomas Fainsil und Violetta Posmetnaya vom TSC Astoria Stuttgart. Die insgesamt 51 Kreuzen des internationalen Wertungsgerichts bestätigten den berechtigten Einzug in die Runde der besten zwölf Paare, wo sie mit dem zehnten Platz abschlossen.
 
Tomas Fainsil Violetta Posmetnaya
Foto: Bob van Ooik/vstudio
 
Das Finalergebnis:
1. Dmitry Zharkov/Olga Kulikova, Russische Föderation
2. Francesco Galuppo/Debora Pacini, Italinen
3. Alexey Glukhiv/Anastasia Glazunova, Russische Föderation
4. Madis Abel/Aleksandra Galkina, Estland
5. Evgeny Nikitin/Anastasia Millutina, Russische Föderation
6. Vadim Shurin/Anastasia Meshkova, Lettland
---
10. Tomas Fainsil/Violetta Posmetnaya, TSC Astoria Stuttgart





NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 10.07.2018
Uhrzeit: 18:47
Thema: danceComp 2018: Silber für Tomas Fainsil und Violetta Posmetnaya
In Wuppertal fanden vom 6. bis 9. Juli die danceComp statt, mit vielen internationalen WDSF-Turnieren und nationalen DTV-Turnieren. Die historische Stadthalle Wuppertal ist der wunderschöne Austragungsort dieses alljährlichen Turnierevents. 
 
WDSF WORLD OPEN HAUPTGRUPPE STANDARD (89 PAARE)
 
Das World Open Standard-Turnier war ein Veranstaltungsabschluss nach Maß, der einem Feuerwerk glich. Die 89 Teilnehmer präsentierten in der Historischen Stadthalle Tanzsport vom Feinsten. Um den Paaren gerecht zu werden, wurde das Viertelfinale in vier Gruppen à sechs Paaren ausgetragen. Kurz vor 21:00 Uhr standen die sechs Finalisten fest. 
 
Nach zwei Solo- und drei Gruppentänzen verteidigten die Deutschen Meister Anton Skuratov/Alena Uehlin mit fast sechs Punkten Vorsprung ihren Vorjahressieg und freuten sich über eine weitere Goldmedaille. Ein großartiges Turnier tanzten auch Tomas Fainsil/Violetta Posmetnaya (TSC Astoria Stuttgart), die in allen fünf Tänzen klar auf dem zweiten Platz gesehen wurden und so ihrer Medaillensammlung – Bronze vom Vorjahr – nun eine Silbermedaille hinzufügen dürfen. Die letzte danceComp-Medaille des Jahres ging mit Winson Tam/Anastasia Novikova nach Kanada. In die 48er-Runde schafften es Mantas Bruder und Anastasia Shamis (TSC Astoria Stuttgart) und belegten den 42. Platz.
 
Tomas Fainsil / Violetta Posmetnaya TSC Astoria Stuttgart danceComp 2018
Foto: Bob van Ooik/vstudio
 
Finalergebnis:
1. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München (185.126)
2. Tomas Fainsil/Violetta Posmetnaya, TSC Astoria Stuttgart (179.252)
3. Winson Tam/Anastasia Novikova, Kanada (175.001)
4. Alessandro Bosco/Laura Nolan, Irland (174.000)
5. Ivan Varfolomeev/Valeria Remina, Russand (172.252)
6. Matteo Del Gaone/Ekaterina Utkina, Russland (169.583)
---
42.-44. Mantas Bruder/Anastasia Shamis, TSC Astoria Stuttgart
 
Lars Keller, dtv/Gaby Michel-Schuck





NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 02.07.2018
Uhrzeit: 20:53
Thema: Kinder- und Jugendfestival 2018
Am Sonntag, 1. Juli traten unsere Kinder- und Jugendgruppen FunDance, TeenieDance und Turniertanz für Kinder auf der großen Show-Bühne am Schlossplatz auf. Die Kids hatten so die Gelegenheit, sich vor großer und historischer Kulisse zu präsentieren. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Trainerinnen Anastasia Shamis und Anna Keller und von unserem Sportwart Johann Deter – auch einige Mitglieder hatten sich die Zeit genommen und sich den Auftritt angeschaut.
 
Kinder- und Jugendfestival 2018 Astoria Stuttgart
Foto: Sarah Karle





NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 25.06.2018
Uhrzeit: 21:37
Thema: Astoria Grillfest 2018

Wir laden unsere Mitglieder herzlich zum traditionellen Astoria Grillfest ein - dieses Mal am Sonntag, 8. Juli 2018 ab 17 Uhr.

Für heißes Feuer, kühle Getränke, Geschirr, Besteck und Sitzgelegenheiten ist gesorgt - das Grillgut, die Beilagen und Saucen bringt jeder ganz nach seinemm Geschmack mit.






NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 25.06.2018
Uhrzeit: 21:23
Thema: Ergebnisse vom MonRo Tanzfestival in Ludwigsburg
Unser Jugendpaar Eduard Baal und Anastasiia Skrypnyk war am Wochenende sehr erfolgreich beim MonRo Tanzfestival in Ludwigsburg. Acht Paare sind im Turnier der Junioren II D Latein gestartet. Eduard und Anastasiia kamen souverän ins Finale und holten sich den ersten Platz. 
 

Foto: Anastasia Shamis
 
Bei den Senioren I D Latein waren vier Paare am Start. Brigitte und Manfred Winter wurden Dritte und konnten sich damit einen Platz auf dem Siegerpodest ertanzen.
 

Foto: privat





NEUIGKEITEN
Author: Lars
Datum: 19.06.2018
Uhrzeit: 18:38
Thema: Nachtrag: Sommerlicher Urkundenregen für Winters

Manfred und Brigitte Winter zog es Ende Mai zu den Oberbayerischen Pfingstturnieren nach Unterschleißheim. Ein strahlend blauer Himmel und sommerliche Temperaturen erwarteten die beiden, die dort bei insgesamt sechs Turnieren an den Start gingen. Und es hat sich gelohnt - und sie nahmen einen ganzen Stapel Urkunden mit nach Stuttgart.

Samstags wurde es bei den Senioren I D-Latein ein vierter Platz und sonntags bei den Senioren II D-Standard ein sechster, bei den Senioren III D-Standard ein vierter und bei den Senioren I D-Latein ein dritter Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Urkunden Manfred und Brigitte Winter Oberbayerische Pfingstturniere